Das Gassenfest 2016 wird nun doch - wie ursprünglich bei den Sozialen Initiativen beschlossen - in der Ostengasse und an der Donaulände stattfinden:

Eine geänderte Baustellenzufahrt für das Museum der Bayerischen Geschichte am Donaumarkt auf der einen und technische Probleme mit der Stromversorgung an der Holzlände auf der anderen Seite sind die Gründe dafür.

 

Alles andere bleibt und steht wie vorgesehen, siehe die untenstehenden Programme von großer (Donaulände) und kleiner Bühne (Ostengasse 27) sowie Tanzbühne (Kinderland am AAG-Sportplatz).

 

Das Warmup (mit Kennenlernen der Akteure, Programmflyern und letzten Infos) wird am 10. Juni im Innenhof des Brandlbräu stattfinden und Oberbürgermeister Joachim Wolbergs wird das Fest am Freitag (22. 7.) um 18 Uhr beim Ostentor eröffnen.

 

Ostengassenfest 2016

 

Gassenfest inclusiv „Grenzen überwinden“
22.-24. Juli 2016 in der Ostengasse

 

Mit Gassenfesten wollen machen die Sozialen Initiativen im Zweijahresturnus auf weniger beachtete Stadtviertel aufmerksam machen und - auch mit Livemusik und Kunstaktionen - darstellen, wie viel ehrenamtliches soziokulturelles Engagement in Regensburg vorhanden ist.

 

Das diesmal gewählte Festthema soll vor allem durch die Einbeziehung von Flüchtlingen umgesetzt werden. Das Festgelände beginnt wegen der Baustelle für das MdBG am Donaumarkt in der Ostengasse an der Gichtlgasse und an der Donaulände ab Schattenhofergasse. Wie bisher wird es zwei Musik- und eine Tanzbühne, Straßenmusik und ein großes Kinderland auf dem AAG-Sportplatz neben der Königlichen Villa geben.


Alle Musiker- und Künstler-innen treten für eine "gscheide Brotzeit",
d. h. Essens- und Getränkemarken zugunsten sozialer Projekte auf.


Ideen für die Gestaltung sind bisher:

  • Führungen durchs Viertel und Besichtigung des Ostentorturms
  • Kinderland mit Flohmarkt, Märchenzelt, Spielbus und Mitmachaktionen
  • Präsentation einer historischen Straßenbahn durch die Rgbg. Straßenbahnfreunde…


Preisgestaltung: Zwischen familienfreundlich und STADTPASS-Niveau!


Grundsätzlich sind alle Initiativen in Regensburg sowie ansässige
Geschäftsleute eingeladen
: Bei den bisherigen Gassenfesten im Regierungsviertel (2005-2008) und in der Ostnerwacht (2010-2014) waren jeweils mehr als 50 soziale Initiativen, Selbsthilfegruppen und Vereine dabei, um sich darzustellen und Erlöse für ihre Projekte zu erzielen.

 

Die Standgebühren bewegen sich je nach Angebot für die drei Tage
zwischen 100 und 300 €.


Marktzeiten sind Freitag von 15-24 Uhr (Aufbau ab 9 Uhr),
Samstag von 12-24 Uhr und Sonntag von 11-23 Uhr.


Kunstaktionenwerden das Gassenfest wie immer bereichern, zum Beispiel
wird Frank Peinl ein überdimensionales Wandgemälde (2x4 Meter) einer künftigen Straßenbahnstrecke zwischen Bahnhof und Alter Kornmarkt präsentieren.

Öffentlichkeitsarbeit geschieht durch den Abdruck des Festprogramms
in der Sozialen Straßenzeitung DONAUSTRUDL, Artikel in der Stadtpresse,
Infos auf Facebook und durch Programmhefte, Plakate, Flyer etc.

 

Am Freitag, 10. Juni, sind alle Mitmacher-innen ab 17 Uhr zu einem Warm-up in den Brandlbräu eingeladen: Kennenlernen, Ratschen, letzte Infos sind angesagt!

 

Wir freuen uns auf ein friedliches multikulti-Fest bei schönem Wetter.

 

Infos gibt's unter Telefon: 72007, 0176-63383206 bei

Reinhard Kellner oder auf Facebook und unter info@soziale-initiativen.de

 

Infoflyer Gassenfest 2016 zum Download

Standler-Vertrag zum Download

Standler-Vertrag zum Ausfüllen am Computer und Ausdrucken

 

 

 

 

 

Stand: 18.05.2016